Yoga

Yoga bedeutet frei übersetzt eins sein und beschreibt den höchsten Bewusstseinszustands des Einsseins. Eins sein mit sich, eins sein mit der Gegenwart, eins sein mit der Natur, dem Universum. Ganz und gar im Hier und Jetzt sein, ganz und gar präsent. Yoga beschreibt den Einklang von Körper, Geist und Seele.
Die Zustände von Körper, Geist und Seele stehen immer in Wechselwirkung zueinander.
Geistige und körperliche Praktiken/Techniken wie Meditation (Beobachten und Annehmen was ist sitzend in Stille oder über Stimmarbeit Chanting/Mantras oder Meditation in Bewegung), Achtsamkeitstraining gegenüber dem eigenen Denken und Handeln, Asanapraxis (körperliche Übungen), Kriya (Übungsabfolgen), Pranayama (Atemübungen), gesunde ausgewogene Ernährung und ein insgesamt ausgewogner Lebensstil sind Teil der ganzheitlichen yogischen Praxis, des ganzheitlichen Übungswegs.

Welche Wirkung hat Yoga
Als ganzheitlicher Übungsweg hat Yoga weitreichende Wirkungen sowohl auf der körperlichen als auch auf der emotionalen und geistig-spirituellen Ebene. Viele positive Wirkungen einer regelmäßigen Yoga-Praxis sind inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen. Zu den nachgewiesenen Wirkungen von Yoga gehören Entspannung und Stressreduktion für Geist und Körper. Yoga wirkt aber nicht nur entspannend, sondern nachweislich auch kräftigend auf den gesamten Bewegungsapparat und Organismus (Kreislauf, Stoffwechsel, Verdauung, Regulierung Hormonhaushalt, Nervensystem uvm). Mit Yoga kann man also auch Bewegungsmangel vorbeugen und damit gesundheitliche Risiken reduzieren. Zudem kann Yoga bei bestimmten Beschwerden und Erkrankungen hilfreich sein und auf ärztliche Anweisung beispielsweise bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Einschränkungen des Bewegungsapparats und psychischen Erkrankungen therapiebegleitend eingesetzt werden.
Aus meiner Erfahrung gesprochen wirkt Yoga wie eine Art vitalisierende und balancierende ‚Medizin‘ in allen Lebenslagen. Das Schöne ist, dass man es auch selbst anwenden kann.  An dieser Stelle ist zu betonen, dass ich für die eigenständige Praxis unbedingt empfehle, vorab regelmäßige Kurse bei einer ausgebildeten und erfahrenen Yogalehrer*in gemacht zu haben, um ein Grundwissen in Theorie und Praxis zu erlangen und verantwortungsvoll sich selbst und seiner Gesundheit gegenüber zu praktizieren.

Yoga-Unterricht (Gruppen- oder Einzelunterricht)
Aktuell keine Kurse. Unterricht gerne auf Anfrage.

Yoga Stile
Kundalini Yoga, Hatha Yoga, Yin Yoga, Yoga Nidra

Yogische Massage (aus der Kundalini-Yoga-Lehre):
Die yogische Ganzkörper-Massage energetisiert in kurzer Zeit die verschiedenen Organsysteme des Körpers. Die unterschiedlichen Techniken und Positionen, teils auch durch aktives Mitmachen des Klienten ausgeführt, bauen Spannungen ab, setzen blockierte Energien frei und schenken neue Lebenskraft und Vitalität. Die Behandlung wird auf einer weichen Unterlage oder Futon auf dem Boden in bequemer Kleidung praktiziert. Behandlungsdauer ca. 60 Minuten. Bitte bequeme Kleidung mitbringen.
>>> Behandlungen und Preise auf Anfrage info@christinzarzinsky.de

Was unterstützt die Stärkung des Immunsystems – einige kostenlose Tipps für dich:
Yoga/Meditation (Meditation in Stille oder in Bewegung/Tanz, Chanting)
bewusstes Atmen, Tiefenatmung
gesunde ausgewogene Ernährung
ausreichend Flüssigkeit (1,5-2 Liter Wasser ohne Kohlensäure pro Tag, Kräutertees)
Detox – Verzicht auf Kaffee, Alkohol, Zucker, Weißmehl
gesunde Verdauung und Darmflora
Normalgewicht
regelmäßiger und ausreichender Schlaf
Bewegung an frischer Luft (Waldbaden, Spaziergänge im Grünen, Natur, Meer)
Sport (Ausdauer- und Kraftsport, Stretching)
Entspannung, Stressreduzierung  (körperlich und geistig)
gesundes soziales Umfeld in Berufs- wie Privatleben
Heil-Fasten, Intervall-Fasten, Basen-Fasten
Geist-Hygiene (durch Meditation, Spaziergänge in Natur)
Digital Detox, Social-Media-Fasten, Medien-Fasten
Gute Gespräche und Austausch
– Hinweis: diese Tipps ersetzen keinesfalls einen fachärztlichen Rat! –