ME

christin-zarzinsky-2Christin Zarzinsky, *1980 in Hamburg geboren. Freischaffende Performancekünstlerin, Tänzerin, Tanz- und Performancevermittlerin, Kulturmanagerin, Unternehmerin, Dozentin sowie zertifizierte Yogalehrerin, Pilates-Trainerin und Shiatsu-Praktizierende.
Als geförderte Künstlerin erhält sie derzeit eine zweijährige Tanzfortbildung ‚Tanz der Gegenwart‘ bei Wilma Vesseur (NL/CH) in Hamburg.
Nach dem Abitur (2000) absolviert sie zunächst eine Ausbildung zur Tonassistentin, anschließend die staatliche duale Ausbildung zur Werbekauffrau (2002-2004), arbeitet als Kontakterin in PR- und Werbeagenturen (2002-2006) sowie als Referentin für Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit/Kooperationsgeschäfte am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (2006-2010), bevor sie durch weitere diverse Aus-, Weiter- und Fortbildungen samt eigenen Projekten in die Selbstständigkeit in Performancekunst, Tanz, Kulturmanagement und Körperarbeit wechselt. Längere Aufenthalte führen sie in die USA (2000-2001), nach Berlin (2001 und 2010-2011), Paris (2011-2014) und Portugal (2017). Seit Ende 2014 ist Hamburg wieder ihr Arbeits- und Lebensmittelpunkt.

Foto © Kerstin Schomburg

Künstlerische Arbeiten (Auswahl)

2020 (siehe auch unter Agenda)
• work in progress collaboral movement performances
• work in progress – performances – Kollaboration mit Yasna Schindler
• work in progress – performances – Kollaboration mit Dance in Response
2019
• Kollaboration mit Dance in Response ‚Ritual Bodies‘ (Künstlerische Leitung Yasna Schindler/Dance in Response) im Kleinen Michel in Hamburg
• collaboral movement Performance im Rahmen von ‚Copenhagenize‘ in Kopenhagen, Heinrich Böll Stiftung NRW
• collaboral movement Performance im Rahmen der Ausstellung ‚Wenn Roboter und KI für uns arbeiten‘ sowie zur Langen Nacht der Museen, Museum der Arbeit, Hamburg
2018
• collaboral movement, Performance Garten, Köln, Konzept und Performance Christin Zarzinsky
• Tänzerin in ‚Rito de primavera‘, Choregraphie José Vidal & Company, Kampnagel Hamburg
2017
• Performerin in ‚Katastrophenstimmung’, Regie Schorsch Kamerun, Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
• Performerin in ‚wuff ciao‘, Kollaboration mit Matt Vogel, im Rahmen der Ausstellung ‚Drei‘, Galerie nachtspeicher e.V., Hamburg
• Performancesession ‚verbennomen‘, Kollaboration mit cops – corporate of people´s situations, Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg
• Performances ‚betreff: alltag’, Kollaboration diverse Künstler*innen, Jahresausstellung Hochschule für bildendende Künste, Hamburg
2016
• Choreografin, Tänzerin, Performer in ‚Die disparate Stadt’, Regie Schorsch Kamerun, Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
• Tänzerin/Performer in ‚Catan Allay‘, Choreographie Patricia Carolin Mai, Kampnagel, Hamburg
2015
• Konzept und Performance der ’natural high area- eine Installation und Entschleunigungsperformance’, Hallo Festspiele, Hamburg
• Gründungsmitglied der Hallo Festspiele, Hamburg
• Tänzerin und Performer in ‚collective jumps’, Konzept und Choreographie Isabelle Schad, Live Art Festival Kampnagel, Hamburg
2012
• Konzept und Performance ‚when is it gonna start? now!? – eine Guerrilla Performance, Modern Tate Museum, London
2011
• Kollaboration mit Chicks On Speed u. a. Künstlerinnen (Anat Ben-David, Kroot Jurak, Nadine Jessen, Jasmina Maschina, Kathi Glas, Ester g. Mecias, Meritxell Romanos, Gaelle Scali) zu ‚Chicks On Speed – cultural workship now‘, Kunstraum Kreuzberg Bethanien, Berlin
• Moderatorin, Performance, künstlerische Programmgestaltung von Berlin Creamcake
• Performance, Konzeption und Produktion ‚Alle auf den Rasen! Die ersten internationalen WM- Hoffestspiele’ anlässlich der Fußball-WM der Frauen in Kooperation mit den Maiden Monsters, Missy Magazine und Südblock, Berlin
• Performer in ‚if not us, who? if not now, when?‘ von Anetta Mona Chisa und Lucia Tkacova, Kampnagel, Hamburg
2009
• Konzept und Performance ‚Westerwelle und die Merkelin‘, Kantine des Deutsches Schauspielhauses, Hamburg

Förderungen/residencies
Förderung für Weiterbildungsstudium ‚Zeitgenössische Kunst seit den 1960er Jahren‘ an der Universität Hamburg (delay autumn 2020)
• Teil-Förderung für 2-jährige Tanzfortbildung ‚Tanz der Gegenwart‘, Leitung Wilma Vesseur, (Improvisation, Contemporary Dance, Contact, Body-Mind-Centering, Viewpoints, Performance, Authentic Movement, Ritual, Kreistänze ) seit 2019
• Einladung zum Städtelabor im Rahmen des Favoriten Festivals (NRW), 2018
research residency in Aberystwyth/Wales, 2018
• Einladung zum Städtelabor im Rahmen des Hauptsache Frei Festivals, Hamburg, 2016
• Förderung der Hallo-Festspiele (ehemaliges Gründungsmitglied) durch den Elbkulturfonds, Hamburg, 2016
• Förderung Künstlercoaching durch Hamburger Kreativgesellschaft, 2015
• Förderung Seminar ‚Professionalisierung in der Kulturwirtschaft‘, ARTWert V, Stadt Berlin
• Existenzgründungszuschuss als Performancekünstlerin, Stadt Berlin, 2011

Weitere essentielle berufliche Ausbildungen
2018 Samurai-Shiatsu-Trainer, Fördergesellschaft Samurai-Programm e.V.
2017 Shiatsu-Grundausbildung, Schule für Shiatsu Hamburg
2017 Ausbildung Pilatestrainerin, VTF Hamburg
2016 Ausbildung Fitnesstrainerin + Fortbildung Rückentrainerin, VTF Hamburg
2009-2010 Ausbildung zur Yogalehrerin, 3HO Deutschland, Satya Sing HH
2002-2004 staatl. duale Ausbildung zur Werbekauffrau, Agentur FAKTOR 3
2001 Ausbildung zur Tonassistentin, SAE College Hamburg
2000 Abitur, Gymnasium Tonndorf, Hamburg

CV_projects_Christin Zarzinsky

Mitgliedschaften, Verbände
Mitglied im Dachverband der freien darstellenden Künste (DfdK) Hamburg

Nützliche Links für Kunst- und Kulturschaffende, Kreative
Dachverband Freie Darstellende Künste Hamburg https://dfdk.de
Bundesverband Freie Darstellende Künste https://darstellende-kuenste.de
Hamburger Kreativgesellschaft https://www.kreativgesellschaft.org
Hamburger Kulturbehörde https://www.hamburg.de/bkm/

Foto © Matt Vogel

Warm Up mit Boris Charmatz (Tänzer und Choreograph), Kampnagel Hamburg 2019