kundalini yoga

Durch Bewegung, tiefe Erfahrung des eigenen Atems, Entspannung und Meditation werden körperliche Gesundheit und innere Ruhe gefördert.
Kundalini Yoga (nach der Lehre von Yogi Bhajan) bringt Körper, Geist und Seele in Einklang durch die gezielte Kombination von dynamischen Körperübungen, Atemführung und Meditation. Dies führt zu körperlicher und geistiger Entspannung, Vitalität und Lebensfreude. Als ganzheitlicher Weg umfasst Kundalini Yoga nicht nur Körper- und Atemübungen sowie Meditationstechniken, sondern bietet Wissen, Lehren und Techniken in den wichtigsten Bereichen des Lebens. Vielfältige Körperübungen, die Kundalini Yoga Asanas (Haltungen) und Kriyas (Übungsreihen) sind zugleich dynamisch und meditativ, kräftigend und entspannend, heilend und belebend. Sie kombinieren Körperhaltungen und Bewegungsabläufe, innere Konzentrationspunkte und Atemführung sowie Mantras (Meditationsworte), Mudras (Handhaltungen) und Bhandas (Körperschleusen/innerer Energielenkung).  Atemtechniken wie langer tiefer Atem und Feueratem helfen, das Lebensgefühl positiv zu beeinflussen.
Was ist Kundalini? Fragen wir den Kundalini Meister selbst: „Kundalini ist die Energie des Drüsensystems kombiniert mit der des Nervensystems, um feinfühliger zu werden, so dass die Gesamtheit des Gehirns Signale wahrnimmt und interpretiert.“ An anderer Stelle sagte er: „Alle Flüsse münden in den Ozean. Jedes Yoga mündet darin, die Kundalini zu erwecken. Was ist Kundalini? Es ist das kreative Potenzial des Menschen.“
Den Alltag gelassen und flexibel meistern. Durch Kundalini Yoga fließt die Lebensenergie (Kundalini) frei in allen Chakras (Energiezentren im Körper, denen bestimmte Bewusstseinsebenen zugeordnet sind). Daher führt die Yogapraxis nicht in einsame Zurückgezogenheit, sondern mitten hinein ins Leben. Sie hilft, den Alltag mit Gelassenheit und Flexibilität zu meistern.
(Basis-Presseinformation 3H Organisation Deutschland e. V., Stand: Juli 2005 Seite 7)

Ein Yogi ist jemand, der eine Einheit mit dem höchsten Bewusstsein erlangt. Wenn Biegsamkeit des Körpers das Einzige des Yoga wäre, würden Zirkusclowns die besten Yogis sein.‘  Yogi Bhajan